Schwimmfix

Jedes Jahr ertrinken Hunderte von Kindern in Deutschland, weil sie nicht schwimmen können. Diese schockierende Tatsache nahm Manfred Lautenschläger zum Anlass, um in Zusammenarbeit mit dem Sportinstitut Heidelberg die Initiative Schwimmfix ins Leben zu rufen. Inhalt dieses Ergänzungsunterrichtes ist es, dass die Nichtschwimmer zwei bis drei Mal in der Woche von ausgebildeten Lehrassistenten mit dem Bus an der Schule abgeholt werden und anschließend mindestens eine Stunde in Kleingruppen unterrichtet werden. Nach zehn bis zwölf Wochen erwerben die Kinder in der Regel das Seepferdchenabzeichen. Sollte dies nicht der Fall sein, dürfen die Kinder solange am Schwimmunterricht teilnehmen, bis auch sie ihr Ziel erreichen. Seit Beginn des Schwimmfixes haben so ca. 300 Kinder das Schwimmen erlernt. Unsere Schule startete mit dem Schuljahr 2007/08 in dieses Projekt, und auch bei uns haben mittlerweile über 100 Kinder den Kurs erfolgreich abgeschlossen.
Das Besondere an dieser Initiative ist, alle Kosten trägt die Manfred Lautenschläger Stiftung.