Multimedia-Einsatz in der Schule

Theodor-Heuss-Schule erhält Internet-ABC-Siegel

Die LFK  (Landesanstalt für Kommunikation) in Stuttgart hat unsere Grundschule mit dem Internet-ABC-Siegel ausgezeichnet. Damit zeigen wir, dass wir seit mehreren Jahren wertvolle Arbeit leisten, um die Internetkompetenz der Schüler zu stärken und sie nicht allein im Umgang mit dem Internet und seinen Gefahren zu lassen.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internet-Surfschein für 3.+ 4. Klasse (Februar 2016)

In der PC-AG haben die Schüler den neuen Surfschein getestet und ihn alle erfolgreich bestanden. Nicht nur beim "kleinen" Surfschein zeigten unsere Schüler, dass sie fit fürs Netz sind und auch über mögliche Gefahren im Netz Bescheid wissen sondern auch den großen Surfschein bewältigten sie mit Bravour. Unter www.internet-abc.de könnt ihr euch informieren, Lernmodule bearbeiten und auch den Surfschein online machen.

http://www.thgs-eppelheim.de/data/_uploaded/image/medienprofil/internet_abc1.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand: November 2015
Medienbildung an der THS

Im Zuge der Bildungsplanreform 2016 haben wir unser Mediencurriculum an der Schule aktualisiert.
Die Medienbildung ist nun als eine der sechs Leitperspektiven im neuen Bildungsplan der Grundschulen fest verankert.
Während der Medienoffensive des Landes Baden-Württemberg wurde die THS als Schule ausgewählt und vor etwa 15 Jahren mit entsprechender Hard- und Software ausgestattet.
Durch die Sanierung der THS ab 2008 konnte ein neuer Computerraum, ein neues Netzwerk, mobile Notebookwägen und die ersten interaktiven Whiteboards eingerichtet werden.
Im Jahr 2013 schaffte sich die Schule 80 iPads an, um den Schülern im Unterricht die Möglichkeit zu geben, interaktiv mit den vorhandenen Medien zu arbeiten.
Einen fächerintegrativen und sinnvollen Einsatz der Medien unter Berücksichtigung der Differenzierung ist an unserer Schule selbstverständlich.
Wir haben an der Schule folgende Schwerpunkte bei der Umsetzung der Medienbildung:
Medienkompetenz:
Klassen 1,2:
-    Erster Einsatz von Tablets mit Lernprogrammen und Lernsoftware (z.B. Blitzrechnen, Lesen -App, Schreiben- App, Hungriger Fisch, Pixiebücher-App)
-    Erste Schritte im Internet (z.B. sich anmelden bei Antolin und Zahlenzorro)
-    Erste eigene bildsprachliche Medienprodukte erstellen (z.B. E-Books mit book creator, Trickfilm mit puppet pals, Videospot mit imovie)
Klassen 3,4:
-    Arbeiten mit kindgerechten Webseiten und Suchmaschinen bei der Erstellung einer Präsentation.
-    Schüler erstellen eine digitale Präsentation oder ein E-Book zu einem ausgewählten Thema.
-    Eigene Texte verfassen und gestalten mit einem Textverarbeitungsprogramm.
-    Umgang mit Lernprogrammen und Lernsoftware bei Tablets und Computern (z.B. Lernwerkstatt, Lernerfolg Grundschule,
-    Tabellen und Diagramme zum Beispiel für Umfragen erstellen (z.B. numbers).
-    Versuche digital in Bild und Ton dokumentieren und präsentieren.
-    Digitale Rollenspiele erstellen (z.B. Nacherzählung mit puppet pals)
-    Internet ABC mit Surfschein (wahlweise)
-    Schüler kennen die wichtigsten Surf- und Verhaltensregeln im Internet
-    Erster Umgang mit Bildbearbeitung (kopieren und einfügen, Bildrechte beachten)

Für die erfolgreiche Umsetzung der Medienbildung ist es notwendig, dass in regelmäßigen Infoveranstaltungen und Elternabenden diese thematisiert wird:
-    Schulungen des Kollegiums durch das Medienteam (z.B. iStop Motion, Einführung iPad, Antolin,…)
-    Infoveranstaltungen zum Lernen mit digitalen Medien (14.03.2013 und 17.03.2015)
-    Die Eltern werden u.a. auf Elternbeiratssitzungen und Elternabenden über das Konzept informiert.
 
Unterrichtsbeispiele:

Klasse 1 – Im Rahmen des Deutschunterrichts nutzen die Schüler das interaktive Whiteboard um die neu eingeführten Buchstaben nachzuspuren. Das IWB dient als eine von mehreren Stationen zur haptischen, visuellen und auditiven Erfassung des Lerngegenstandes.


Klasse 1 – Die Schüler nutzen die Dokumentenkamera um ihre Produkte am großen Bildschirm des IWBs der Klasse zu präsentieren. Dies ermöglicht den Schülern das Blatt weiterhin in der Hand zu halten, während es für die Mitschüler gut sichtbar ist.

 


Säule Medienbildung:

-    Sinnvoller, fächerintegrativer und differenzierter Einsatz von Medien
-    Arbeiten mit schuleigenen iPads, interaktiven Whiteboards und Notebooks
-    Anregen einer reflektierten und verantwortungsbewussten Nutzung der Medien
-    Medien zur Produktion und Präsentation eigener Lernergebnisse nutzen
-    Arbeit mit pädagogisch wertvollen Lernapps und Lernsoftware

 

 

Schulalltag mit iPads

Seit mittlerweile einem Jahr ist das iPad in allen Klassenstufen und den verschiedenen Fächern eingeführt. In Fächern wie Deutsch und Mathematik wird es zur Differenzierung und zur vertiefenden Übung eingesetzt. Im Heimat-und Sachunterricht kann es vor allem zur Recherche, bei Dokumentation und Versuchen vielfältig benutzt werden.

Im Folgenden werden verschiedene Beispiele aufgezeigt:

Deutsch 1. Klasse: (Stand Januar 2014)

Nach den ersten Schulmonaten haben die Kinder die geläufigsten Buchstaben gelernt und sind in der Lage Wörter lautgetreu aufzuschreiben. Mithilfe des iPads betrachten sie Bilder von Künstlern, die sie im Anschluss mit eigenen Worten versprachlichen.

Hier: Archimboldo: die Jahreszeiten-

Kinder entdecken die verschiedenen Früchte und Gemüsearten und schreiben sie auf. Die ansprechenden Bilder und das technische Medium erzielen eine hohe Motivation.

Mathematik 1.-4. Klasse: (Neu ab März 2014)

Mithilfe von ausgewählten Mathematik-Apps können Kinder ihrem eigenen Lernstand und Lerntempo entsprechend Aufgaben wählen und bearbeiten. Durch eine sofortige Selbstkontrolle wird ihnen zurückgemeldet, ob sie die Aufgabe noch einmal wiederholen müssen oder in das nächste "Level" aufsteigen dürfen. Zahlreiche Aufgaben ermöglichen differenzierte Auswahlmöglichkeiten und unterstützen individuelle Lernprozesse.

HuS- 3.-4.Klasse (Stand Dezember-Januar 2014)

Im Fächerverbund MNK im Bereich HuS sind Themen wie Deutschland, Europa und die Welt zu bearbeiten.

In eigenverantwortlichen Lernphasen recherchieren die Schülerinnen und Schüler selbstständig Informationen, die sie z. B. für ein selbst gewähltes europäisches Land benötigen. So können Texte individuell erlesen werden und passende Bilder ausgedruckt werden. Sie gestalten dann z.B. ein Land ihrer Wahl mit kreativen Mitteln, die in einem Schuhkarton zusammengestellt werden.

iPad Einsatz! Wir sind gestartet! (Stand Februar 2013)

In den 3. und 4. Klassen haben die Schüler in einzelnen Stunden mit den iPads zu arbeiten begonnen.

Hier zeigen wir ein paar ausgewählte Beispiele aus der ersten Woche:

 

 

 

 

 

 

In der 4. Klasse erstellten die Schüler zum Thema: „Wir erkunden unseren Ort“ zuerst eine Skizze ihres Klassenzimmers aus der Vogelperspektive. Um die Skizze richtig auszurichten, nutzten die Schüler das iPad mit der Kompass App und konnten so den Plan richtig orten. Über das Klassenzimmer und Schulgelände ging es dann weiter zu Eppelheim. Mit der Karten App flogen wir über Eppelheim und unter dem türkisfarbenem Sonnenschirm erkannten wir den Wasserturm! Die Schulwege wurden in der Karten App eingegeben und die Dauer und die Weglängen berechnet. Dabei gab es schon einige kritische Schülerbemerkungen. Der von der App angezeigte kürzeste Schulweg war nicht immer der beste. Denn der beste Schulweg sollte der sicherste sein und dieser ist dann manchmal auch länger. Auch wenn Schüler ihre Klassenkameraden auf dem Weg abholen und deswegen einen Umweg laufen, hatte die App natürlich nicht berücksichtigt. „Oh, mein Haus steht noch gar nicht, dort ist nur eine Baugrube!“, zeigte uns sehr anschaulich, dass die Satellitenaufnahmen etwas älter sein mussten. In den nächsten beiden Stunden durchkämmten die Schüler die Homepage der Stadt Eppelheim, um herauszufinden, welche Sportvereine und Handwerksbetriebe es in unserem Ort gibt?! Oder auch, wie viele Einwohner hat die Stadt, welche Aufgaben übernimmt die Stadtverwaltung?

Um den Ort weiter zu erkunden, muss es natürlich auch aus dem Schulhaus raus gehen, zu Fuß wichtige Orte in Eppelheim besuchen und diese mit den iPads fotografieren und im Stadtplan einordnen, ein Besuch im Rathaus bei Herrn Mörlein darf selbstverständlich nicht fehlen!

In der Kl. 4a sind die Kinder mit dem Thema: „Feuer“ beschäftigt. Die wichtigsten W-Fragen, die bei einem Notruf beantwortet werden sollten, sind den Kindern bekannt. Die Schüler erhielten nun den Auftrag einen Notruf in einem Rollenspiel selbst abzusetzen. Ein Kind nahm als Feuerwehrmann den Notruf entgegen und das andere setzte den Notruf anhand der wichtigsten Informationen eines tatsächlichen Feuerwehreinsatzes aus dem Jahr 2012 ab. Der Anrufer musste hierbei die Informationen erst einmal ordnen und so formulieren, dass der Feuerwehrmann bestens informiert wurde. Mit der SmartRecord App auf dem iPad wurde das „Telefonat“ aufgezeichnet und anschließend von der Gruppe angehört. Was gut war, wurde in der Gruppe besprochen und eventuell das „Telefonat“ bei Verbesserungsvorschlägen der Schüler noch einmal aufgenommen.

In den 3. Klassen geht es rund um das Thema: „Wasser“. Mit der book creator App wird ein Wasserbuch von Schülern für Schüler erstellt. Dabei werden beispielsweise Wasserversuche fotografiert, gefilmt und dokumentiert. Das Cover für das Wasserbuch wird von den Schülern aus Quadraten in Blautönen entworfen und anschließend digital gestaltet.